Neues UWG: Info über den Umgang mit Beschwerden

Written by Borens. Posted in News

Zum Jahreswechsel trat das neue Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) in Kraft. So sind Shopbetreiber jetzt verpflichtet zu erklären, wie sie mit Beschwerden von Kunden umgehen. Das bringt für Händler viele Veränderungen mit sich.

Nun findet sich in § 5 Abs. 1 Nr. 1 und in § 5a Abs. 3 Nr. 4 UWG die Verpflichtung, die Kunden über das Verfahren zum Umgang mit Beschwerden zu informieren. Mit den im Gesetz verwendeten Begriffen „Kundendienst“ und „Beschwerdeverfahren“ soll eine weiter gehende Verpflichtung gemeint sein als die pure Werbung mit z.B. einem Abhol- oder Umtauschservice. Das Gesetz meint vielmehr auch nachvertragliche Serviceleistungen, wie z. B. eine Telefon-Hotline, einer speziellen E-Mail-Adresse oder die Bereitstellung eines Kontaktformulars, über die sich der Kunde beschwerden oder informieren kann.

Diese Angaben müssen passend gekennzeichnet sein. So reicht es nicht aus, lediglich eine Telefonnummer im Impressum anzugeben. Vielmehr sollte sich ein deutlicher Hinweis auf Möglichkeit zur Beschwerde direkt an der Telefonnummer, E-Mailadresse oder im Kontaktformular befinden oder aber auf anderen, ggf. speziellen Kundeninformationsseiten.

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.